SCHNÜRE UND VORFÄCHER

Bei den Flugschnüren habe ich schon vieles ausprobiert. Von Billigschnüren bis zu ordentlicher Markenware von Herstellern wie Airflo, Rio bzw. SA Scientific Anglers (=Orvis, früher 3M). Es gibt auch gute Schnüre von Guideline, wer die macht und wo immer die gefertigt werden weiß ich nicht.

 

Meine persönlichen Favoriten sind: 

Zum Nymphen- und Streamerfischen im Oberflächenwasser ist es die SA Scientific Anglers Mastery MPX F (Floating-schwimmend).

Die Mastery Presentation Taper (MPX) ist die Weiterentwicklung der beliebten GPX Serie. Die Keule ist etwas kopflastiger und lädt jede Ruten bereits auf Nahdistanz sauber auf. Trotz dem kraftvollen Taper gelang es Scientific Anglers das nötige Feeling für weite Würfe und sanfte Präsentation beizubehalten – nein, sogar zu steigern.  Egal ob Nymphe, Streamer oder Trockenfliege, mit dieser Allround-Schnur deckst du alle Präsentationstechniken ab!

Mastery: Seit Jahren bestechen Mastery Schnüre mit einer sehr glatten und weichen Coating-Technologie. Scientific Anglers produzieren nahezu alle Schnüre in einer solchen Variante. Die Oberfläche besitzt keine Struktur wie beispielsweise bei der Sharkwave-Serie und ist daher auch bedeutend weicher. Wenn du Wert auf möglichst wenig Geräusche beim Werfen legst, solltest du auf jeden Fall zu einer Mastery Schnur greifen.

Details:

- Ultimative Allround-Schnur

- Extra glattes und weiches Mastery Coating

- ST Plus Technologie für bestes Schussverhalten auch bei langer Nutzung

- Mehrfarbiger Aufbau Keule-Schnur (amber-bernstein/willow-oliv oder buckskin gelb/optic grün)

- ID auf Schnur zur schnellen Erkennung: SA MS MPX WF X F (X = Schnurklasse)

- Geflochtener Schnurkern

- Beidseitig geschweißte Schlaufen

- Gesamtlänge: 27,5 m

Zum Nymphen- und Streamerfischen im Mittelwasser bzw. Grundnähe ist es die Guideline 4cast Sink Tip.

Es eine WF-Schnur mit Sinkspitze in verschiedenen Sinkraten in verschiedenen Schnurklassen. Wirklich schön bei diesen Leinen ist ihre gute Werfbarkeit. Durch eine verlängerte Spitze liegt die Schnur sauber in der Luft. Der relativ kurze Sinkteil ermöglicht darüber hinaus einen einfachen Wurfbeginn.
Was sinkende Schnüre für die Effektivität des Fischens bedeuten können, wissen viele. Jeder, der es nicht weiß, sollte diese Schnur einmal ausprobieren. Die F/S3 ist sowohl für die Süßwasserfischerei auf Barsch, Zander und Hecht sehr schön und eignet sich darüber hinaus perfekt für das Belly Boat. Egal wo die Fliege schnell auf Tiefe muss - die F/S5 stellt eine gute Kombination aus Werfbarkeit und Fischbarkeit dar.

 

Details:
- WF float/sink tip
- See, Fluss, Küste
- Farbe: grün (Keule)/schwarz
- Länge: 27,5 m

- Länge Sinkteil: ca. 4,5 m (kann noch eingekürzt werden, vorsichtig in ca. 30 cm Sprüngen)
- Kopf: 10,6-11,7 m

Für die Trocken- und Nassfliegenfischerei nehme ich die Wulff Signature J3 F Floating, also schwimmend.

 

Sehr einfach zu werfende Schnur mit dem berühmten Wulff Triangle Taper. Sie ist zweifarbig gehalten, was das Timing im Wurf vereinfacht und Distanzen besser abschätzen kannst. Für sanfteste Präsentation selbst kleinster "Mücken". 

Die Joan Wulff Signature lädt deine Schnur bereits auf kurze Distanz auf und vereinfacht das Werfen, sowohl Überkopf als auch bei Wasserwürfen.

 

Details:

- Schwimmende WF Schnur

- Triangle Taper

- Gesamtlänge: 27 m

- Geschweißter Front-Loop

- Farbe: elfenbein (Keule)/orange

 

Bei den Vorfächern, meistens selbstgeknüpft, mache ich keine Experimente. Vertraue auf Stroft GTM, teilweise LS Low Stretch-wenig Dehnung und ABR, die abriebfeste Variante beim Fischen nahe über Grund und Kies- bzw. Schotterbänken.

Für Nymphe und Streamer nehme ich auch FC Fluorocarbon.

Vorteile: +sinkt schnell, +nimmt kein Wasser auf, + kein Tragkraftverlust. Nachteil: - das Material ist einfach etwas steifer, man merkt dies sofort beim anknoten. 

Download
STROFT Vorfachmaterial Monofil-FC Fluorocarbon
STROFT_Schnuruebersicht_2018.pdf
Adobe Acrobat Dokument 574.0 KB